Mit diesen 4 Cocktails gehört ihr auf Reisen direkt zu den Locals

 

Happy Hour bedeutet überall auf der Welt das Gleiche. Überall kommen die Menschen für ihre Lieblingscocktails zusammen. Was in den einzelnen Ländern gerne getrunken wird, unterscheidet sich natürlich. Da es sich auch als Tourist immer wieder lohnt, sich dort unter das Volk zu mischen und neue Leute kennenzulernen, denn wo könnte man es besser, haben wir eine Liste an Cocktails, mit denen ihr euch direkt integrieren könnt.

Von Canada bis Spanien, irgendwo ist es immer 17:00 Uhr.

1. Frankreich: Kir Royale

Champagner Cocktail Creme de Cassis elegant mit Snacks

Einfach aber elegant. Der Kir Royale besteht nur aus zwei Zutaten und ist ein simpler Mix aus Creme de Cassis und Champagner. Erfunden von einem Priester aus Dijon, kreierte er zunächst den Kir, ein Mix aus Wein und Creme de Cassis und pimpte diesen später zum Kir Royale, indem er den Wein durch Champagner ersetzte.

Rezept
  • 10 cl Champagner
  • 1 cl Creme de Cassis
Zubereitung

Die Creme de Cassis in ein Champagnerglas geben und den Champagner aufgießen, danach umrühren.

2. Kanada: Rye and Ginger

Whisky Cocktail Rye and Ginger mit Zitrone und Eis

Genauso einfach wie der Kir Royale, besteht auch der Rye and Ginger nur aus zwei Zutaten. Rye Whisky ist Canadischer Whisky. Populär wurde der Drink in den 1920er und 1930er Jahren. So populär, dass sich die Absatzzahlen von Ginger Ale in diesen Jahrzehnten glatt verdoppelten.

Rezept
  • 2 cl kanadischer Whisky
  • 6 cl Ginger ale
  • Eiswürfel
Zubereitung

Die Eiswürfel in ein Glas geben, mit dem Whisky und Ginger Ale auffüllen.

3. USA: Margarita

Margarita Cocktail am Pool mit Salzrand und Zitronen

Vom kalten Nachbarn im Norden, geht es direkt in die USA. Überraschenderweise ist hier die, auf Tequila basierende, Margarita einer der absoluten Favoriten und Lieblingsdrinks. Warum überraschend? Weil die Margarita ihren Ursprung natürlich in Mexiko hat. Irgendwo zwischen Tijuana und Rosarito Baja, California im Restaurant von Carlos Herrera 1938. So die Geschichte.

Rezept
  • 4 cl weißer Tequila
  • 2 cl Orangenlikör
  • 2 cl frischer Limettensaft
  • Crushed Ice
  • 1 Bio Limette
  • Salz
Zubereitung

Sie Limette zunächst heiß abspülen, abtrocknen und in Scheiben schneiden. Etwas Salz auf einen Teller geben. Den Glasrand mit der Limettenscheibe einreiben und dann in das Salz drücken, so entsteht der typische Salzrand. Im Cocktailshaker den Limettensaft, den Orangenlikör, den Tequila und das Crushed Ice mixen. In das vorbereitete Glas abseihen und mit einer Limettenscheibe garnieren.

4. Tinto de Verano

Tinto de Verano mit Zitrone und Eis im sommerlichen Ambiente

Keine Sangria in Spanien? Ein klares Nein! Sobald ihr euch etwas von den Touristen-Hochburgen und typischen Vierteln entfernt, werdet ihr schnell merken, dass Tinto de Verano der Drink der Wahl ist. Die Ähnlichkeit zur Sangria ist mit Wein und Zitrusfrüchten sehr offensichtlich, doch ist der Tinto de Verano noch erfrischender und auch viel einfacher. Als Wein eignet sich ein trockener sehr gut, da die Limo schon sehr süß ist und sich so eine schöne Balance ergibt.

Rezept
  • 1 Flasche Rotwein
  • 1 Flasche Zitronenlimonade (La Casera ist die spanische Variante. Ansonsten Sprite o.ä.)
  • 1 Zitrone
  • Eiswürfel
Zubereitung

Die Eiswürfel in ein großes Glas geben. Das Glas bis etwas über die Hälfte mit dem Wein befüllen und dann mit der Limonade aufgießen. Mit Zitronenscheiben garnieren.

 

Der richtige Cocktail an der Bar kann Türen öffnen. In die lokale Szene, zu einer Barbekanntschaft, zu guten Gesprächen und neuen Freunden. Choose wisely.

 

Cheers.
Konstantin

Shop now